Saison 1941/42

Gauliga Ostpreußen

 

1. VfB Königsberg 12 61:12 22:2
2. SV Preußen Mielau 11 59:14 16:6
3. SV Prussia Samland Königsberg 10 21:22 13:7
4. Luftwaffen SV Heiligenbeil 11 33:33 10:12
5. Reichsbahn SG Königsberg 11 27:40 9:13
6. SV Insterburg 12 16:56 5:19
7. VFB Osterode 11 15:55 3:19

 

Meistermannschaft

VfB Königsberg: Schönbeck; Jesenowski, K.Krause, Wessoly; Staguhn, Lingnau, Reich, Baluses; Janssen, Sodeick, Sommerlatt, Schrorer, Scheffler, Stach

Gauliga Westpreußen

 

1. HUS Marienwerder 18 83:23 31:5
2. SV 19 Neufahrwasser 18 72:28 30:6
3. BuEV Danzig 18 37:30 22:14
4. SV Viktoria Elbing 17 42:55 17:17
5. Post SG Danzig 17 27:38 15:19
6. SV Wacker Danzig 18 42:52 15:21
7. Preußen Danzig 17 37:41 14:20
8. SG Ordnungspolizei Danzig 18 40:57 13:23
9. SV 05 Elbing 17 32:63 10:24
10. VFR Hansa Elbing 18 20:45 9:27

Wichtigstes Punktspiel dieser Runde vielleicht:

22.3.1942: HUS Marienwerder - SV Neufahrwasser 3:1 (2:1), Tore: Michalski (2), Stolz (1) - Günther (1)

Untere Klasse der Bereichsliga Danzig / Westpreußen II: u. a. mit  LSV Danzig, SG Bromberg, TV Ohra, SV Thorn, BSG Schichau Elbing

Meistermannschaft

HUS Marienwerder: Nietze; Decker, Bappert; Seiler ,Kammler ,Frankhoff; Krautschun, Brendjer, Wickert, Meinhardt, Plank

Spiel um die deutsche Fusballmeisterschaft 1941 / 1942 (Zwischenrunde im Berliner Poststadion am 7.6.1942 vor 35000 Zuschauern):

Blau- Weiss Berlin - VfB Königsberg 2:1 (0:0)

Tore: 0-1 Scheffler (Zuspiel: Sommerlatt)

VfB Königsberg mit: Schönbeck; Jesenowski, Krause; Staguhn,Lingnau, Reich; Jansen, Sodeik, Sommerlatt, Schroer, Scheffler

Wichtigstes Spiel um die Entscheidung in der Gauliga Ostpreußen im Januar 1942:

VfB Königsberg - Prussia Samland Königsberg 6:1 (3:0), Zuschauer: 3000 (Sportplatz: Steffeckstraße)

VfB Königsberg mit: Schönbeck, Jesenowski, Krause, Baluses, Lingenau, Reich, Blonski, Janssen, Sommerlatt, Schroer, Staguhn

Prussia Samland Königsberg mit: Schmidt, Willamomski, Michalski, Mohrandt, Hardt, Meyer, Schiller, Herrisch, Rohrberg, Meiler, Lechler

Einige Tore: 1-0 Staguhn 2-0 Schroer 3-0 Sommerlatt 4-0 Janssen (Elfmeter) 5-0 Staguhn

1.Spieltag am 17.8.1941:

VfB Königsberg - LSV Heiligenbeil 6:1 (1:0)

VfB mit: Schönbeck,- Jesenowski, Krause,-Weller (oder Wessoly(?),Name nicht genau lesbar..), Lingenau, Reich,-Langenkämper, Schroer, Hofmann, Staguhn, Scheffler

Tore: 1-0 Langenkämper 2-0 Scheffler 3-0 Schroer 4-0 Arlt 4-1 Hofmann 5-1 Langenkämper 6-1 Schroer

Spieltag am vor dem 1.9.1941:

VfB Königsberg - Preußen Insterburg 16:0 (8:0)

Preußen Mlawa - VfB Osterode 5:0 (2:0)

Reichsbahn SG Königsberg - SV Insterburg 6:0 (1:0), Samlandplatz

Tore: 1-0 Skibowski 2-0 Skibowski 3-0 Mertens 4-0 Glockmann 4-1 Bartosch III 5-1 Skibowski 6-1 Mertens

Weitere Punktspiele (Gauliga Ostpreußen 1941/1942):

26.4.1942: Prussia Samland Königsberg - VfB Osterode 1:0 (0:0), Tor: Michalski (1)

11.1.1941: LSV Heiligenbeil - Prussia Samland Königsberg 1:6 (0:1) als Freundschaftsspiel gewertet weil Heiligenbeil verspätet kam / Verkürzte Spielzeit

Tore: 0-1 Herrisch 2-1 Schiller 3-1 Pörschke, weitere: Pörschke (1), Rohrberg (2)

LSV Heiligenbeil: Fischer, Studel, Klaaß, Badurreck, Becker, Staudt, Wiltaut, Jungnickel, Alt, Weißmantel, Gerbrich

Prussia Samland Königsberg: Schmidt,- Michalki, Fischer, Jurscheit, Hardt, Muhrandt(?), Rohrberg, Herrisch, Pörschke, Mailer, Lechner

18.1.1941: Reichsbahn SG Königsberg - Preußen Mlawa 2:3 (1:2), Schiedsrichter: Wasserberg (Schichau)

Tore: 0-1 Hogrebe 1-1 Skibowski 1-2 Hogrebe 2-2 Mertens (Zuspiel: Frank) 2-3 Linder

Vorletztes Spiel dieser Fußball- Bereichsklasse 1941/1942 am 31.5.1942:

SV Insterburg - VfB Osterode 3:4 (3:1)

Tabelle Bezirksklasse Königsberg 1941/1942 (Ostpreußen II), Stand: Ende Januar 1942 (einige Runden vor Ende):

1. MTV Ponarth 12 70:15 20:4
2. Königsberger STV 10 42:10 17:3
3. BSG Schichau Königsberg 13 42:39 15:11
4. Rasensport Preussen Königsberg 10 25:31 12:8
5. Wacker Königsberg 10 22:33 9:11
6. Concordia Königsberg 13 21:37 9:13
7. ASCO Königsberg 12 17:49 5:11
8. LSV Heiligenbeil 10 15:39 3:17

Sieger Bezirksklasse Königsberg 1941/1942 (Ostpreußen II):

Königsberger STV

(Erweiterter Kader):

Möhrke, Rahn, Taukel II, Kantel, Lemke, Stamrahl, Sameit, Horch, Taukel III, Bandowski, Freiwald, Wenk, Neumann,Bär

Punktspiele Bezirksklasse Königsberg 1941/1942 (Ostpreußen II):

(Königsberger Tagblatt am 23.1.1942):

Königsberger STV - Wacker Königsberg 3:1

0-1 Wolf 1-1 Bandowski 2-1 Fernwald 3-1 Bandowski

KSTV: Lemke, Stamrahl, Sameit, Horch, Taukel III, Rogath, Freiwald, Bandowski, Wenk, Neumann, Bär

Wacker: Rohde, Latzke, Günther, Krüger, Karg, Jakusch, Kosseck, Wolf, Walter, Oltersdorf, Kirschnik

(Königsberger Allegmeine Zeitung am 19.1.1942):

Königsberger STV - Schichau Königsberg 3:3, Friedländertorplatz, Schiedsrichter: Bouillon (ASCO)

ASCO Königsberg - LSV Heiligenbeil (Ausgefallen, Punkte an ASCO Königsberg)

MTV Ponarth - Wacker Königsberg 10:0 (7:0), Palveplatz in Ponarth

Ostpreussische Mannschaften bei der deutschen Meisterschaft,Endrunde

Qualifikation: HUS Marienwerder - VfB Königsberg 1:7

(Besonderes in Danzig: Janssen (2), Sommerlatt (2), Stach, Scheffler, Sodeik als Torschützen für den VfB Königsberg, für Marienwerder: Seiler)

Achtelfinale am 24.5.1942 in Königsberg : VfB Königsberg - Litzmannstadt  8:1

(Besonderes: 5000 Zuschauer, 1-0 Sommerlatt 2-0 Sommerlatt 3-0 Janssen (30 Meter Schuß) 4-1 Schroer 5-1 Scheffler 6-1 Janssen 7-1 Sommerlatt 8-1 Sodeik)

Viertelfinale: Blau Weiß 90 Berlin - VfB Königsberg  2:1

Tore: 0-1 Scheffler (Zuspiel: Sommerlatt)

Erste Hauptrunde Ostpreußen um den Tschammerpokal am Pfingstsonntag 1942:

BSG Schichau Königsberg - Spielvereinigung Memel 4:4 nach Verlängerung

SV Insterburg - Reichsbahn Königsberg 1:4, (in Insterburg ausgetragen)

VfB Osterode - MTV Ponarth 1:7, (in Osterode ausgetragen)

Prussia Samland Königsberg - SV Allenstein 1910 (verlegt auf den 31.5.1942)

LSV Heiligenbeil - Preußen Gumbinnen (verlegt auf den 31.5.1942)

Tschammerpokal Spiele im Juni 1942:

Reichsbahn Königsberg - Wacker Königsberg 4:2 (2:0)

MTV Ponarth - Prussia Samland Königsberg 6:3 (2:3)

Königsberger STV - Rasensport Preussen Königsberg 2:1

Tore für den KSTV: Lackner (2)

Ein Spiel um Tschammerpokal in Ostpreußen im Mai (Pfingsten) 1942:

MTV Ponarth - Reichsbahn Königsberg 3:2 (2:0)

Tore: u. a. 3-2 Kunz (für den MTV Ponarth)

Schidsrichter: Wasserberg (BSG Schichau Königsberg)

MTV Ponarth: Peppel,Kromphorn, Gronau, Wolters, Thal, Lehmann, Kunz, Gelhaar, Ulrich, Koch, Schmeer

Reichsbahn Königsberg: Tragmann, Loetzka, Schmitz, Hermann, Pionceweski, Süß, Illas, Kandbinder, Frank, Mertins, Herber

Tschammerpokal (Endrundenspiel um den DFB Pokal), ein weiteres Spiel im Juli 1942

VfB Königsberg - MTV Ponarth 6:0

Tore: Scheffler (2),Hofmann (1),Rüdiger (1),Sodeik (1) und ein Eigentor

Gastspieler aus anderen Fußballgauen in der Saison 1941/1942

Rudi Gellsch (Schalke 04) für Hansa Elbing

Mebus (VfL Benrath-später Weltmeister 1954) für Hansa Elbing

Fußball-Werbespiele am 2-3.Mai 1942

Stadtauswahl Memel - Königsberger STV 1:5 (0:3) (in Memel), Tore: u.a. Lackner (2)

Stadtauswahl Insterburg - Königsberger STV 1:1 (In Insterburg)

am 2.6.1942 in Tilsit:

Stadtauswahl Tilsit - BSG Schichau Königsberg 1:4

F-Spiel am 22.2.1942:

VfB Königsberg - MTV Ponarth 5:1 (3:1)

VfB: Feige, Wessoly, Jesenowski, Staguhn, Lingnau, Reich, Radtke, Sommerlatt, Boom, Roeltgen, Godau

Tore: 1-0 Boom 2-0 Roeltgen 2-1 ? 3-1 Roeltgen 4-1 Sommerlatt 5-1 Roeltgen

Spiele aus der "Königsberger Allgemeine Zeitung" vom 16.3.1942:

F-Spiel: MTV Ponarth - BSG Schichau Königsberg 2:2

F-Spiel: Hansa Königsberg - Concordia Königsberg 6:0, Friedländertorplatz, Tore: Jachomowitz (3), Bradtke (2), Treppke (1)

Punktspiel Bezirksklasse: LSV Pillau - MSV Braunsberg 8:2

F-Spiele am 19.4.1942:

VfB Königsberg - BSG Schichau Königsberg 3:1 (1:0)

Tore: Sommerlatt (2), Ziellonka (1) - Kryznick (1)  (VfB-Platz vor 800 Zuschauern)

ASCO Königsberg - Concordia Königsberg 4:3 

Tschammerpokalspiele:

(Ergebnisse aus der "Königsberger Allgemeine Zeitung" vom 19.5.1941)

wohl 2. Hauptrunde am 18.5.1941:

Preußen Mlawa - LSV Heiligenbeil 3:2 nach Verlängerung (in Heiligenbeil)

Tore: Linder (2) - Jankowski (1), Bilthaut (1)

Tor in der Verlängerung (118. Minute): Idiowiak (1) für Preusen Milawa

Prussia Samland Königsberg - Rasensport Preußen Königsberg 6:2 (1:1), Tore: Buchberger (5), Mieth (1) - u.a Hennig (1)

BSG Schichau Königsberg - Königsberger STV 2:3 (1:1) nach Verlängerung, Tore: 0-1 Banduhn 1-1 Briefe 1-2 Lux 2-2 Gryznik 2-3 Wendt

SV Allenstein 1910 - VfB Osterode 2:5 (1:0)

LSV Richthofen Neukuhren - MTV Ponarth 8:0

Freya Memel - SC Memel II 3:5 (1:3)

abgesagt wurden an diesem Spieltag die Begegnungen in Tilsit: Tilsiter SC - Preußen Gumbinnen und Polizei SV Tilsit - SV Memel (beide Spiele kampflos an die Tilsiter Vereine)

daraufhin ein F-Spiel:

Polizei SV Tilsit - Tilsiter SC 4:2 (1:1), Hindenburgkampfbahn Tilsit vor 1000 Zuschauern

Spiele Tschammerpokal vom 9.6.1941 (Datum = Erscheinungstag der "Königsberger Allgemeine Zeitung")

LSV Richthofen Neukuhren - Preußen Mlawa 8:4 (4:1)

VfB Osterode - Königsberger STV 1:2 nach Verlängerung

Tilsiter SC - SC Memel 5:1

Königsberger Fussballpokalrunde 1941/1942:

(geplanter Spieltag/Sonntag der ersten Runde, aus dem "Ostpreussen Sportwart" vom Mittwoch den 19.2.1941)

Wacker Königsberg - SV Neuhausen (VfB-Platz am Stadtgarten um 14.00 Uhr)

RSV Heiligenbeil - SV Waldburg (in Heiligenbeil um 14.00 Uhr)

VfL Pillau - Concordia Königsberg (in Pillau um 14.00 Uhr)

MTV Ponarth - LSV Pillau (Palveplatz Ponarth um 11.00 Uhr)

Hansa Königsberg - ASCO Königsberg (Friedländertorplatz um 14.30 Uhr)

Industriewerke Heiligenbeil - Königsberger STV (Königstorplatz um 14.30 Uhr)

Städtespiel im Mai 1942:

Königsberg - Warschau (wohl das drittes Spiel der Städteserie)

Königsberg - Warschau 7:1 (4:0), Horst-Wessel- Kampfbahn vor 3500 Zuschauer, SR: Beitack/Stettin

Königsberg mit: Schönbeck, Krause, Weselly, Reich, Lingnau, Staguhn, Scheffler, Schroer, Sommerlatt, Jansen (alle VfB Königsberg), Bandowski (Königsberger STV)

Tore: 1-0 Jansen 2-0 Jansen 3-0 Bandowski (mit Eigentor vom Warschauer Torhüter) 4-0 Scheffler 5-0 Scheffler 6-0 Scheffler 7-1 Jansen

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!